Samstag, Januar 16, 2016

Bestattungswald

Ein kontrovers diskutiertes Thema zwischen den Oestrich-Winkeler Parteien ist die EInrichtung eines Bestattungswaldes im Oestrich-Winkeler Forst. Als SPD hatten wir heute zu einem gut besuchten Informationstermin an der in Frage kommenden Waldfläche geladen.

FAKTEN ZUM BESTATTUNGSWALD

Was ist ein Bestattungswald?
Bestattungswälder sind rechtlich festgelegte Waldflächen außerhalb der traditionellen Friedhöfe, auf denen die Asche von Verstorbenen in Urnen beigesetzt werden kann.

Wo gibt es bis jetzt Bestattungswälder?
Die nächstgelegenen Bestattungswälder sind in Taunusstein und Wiesbaden.

Wie ist der Sachstand in Oestrich-Winkel?
Zur Kommunalwahlwahl 2011 nahm die SPD die Schaffung eines Bestattungswaldes in ihr Programm auf. 2012 stellten SPD und Bündnis 90/Die Grünen einen entsprechenden Antrag in der Stadtverordnetenversammlung. Er wurde in die Friedhofskommission verwiesen, um ein Konzept zu erarbeiten. Im Herbst 2015 erfolgte schließlich der Grundsatzbeschluss durch SPD und Bündnis 90/Die Grünen gegen die Stimmen von CDU und FDP.

Wie geht es nun weiter?
Im Haushalt 2016 (Beschluss am 1. Februar) werden Gelder für das Vorhaben eingestellt, damit die konkreten Planungen beginnen können. Ein mögliches Grundstück wird derzeit auf seine Eignung untersucht.

Gibt es schon ein Betreibermodell?
Nein. Es besteht die Möglichkeit, den Bestattungswald städtisch oder privat (z.B. Firma „FriedWald“ oder „RuheForst“) zu betreiben. Hier müssen Vor- und Nachteile aber noch gegeneinander abgewogen werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen