Dienstag, Mai 03, 2016

Aus dem Kreistag

Schön wieder hier zu sein! Nach über vier Jahren Abstinenz (Ende 2011 musste ich berufsbedingt mein 2011 erlangtes Kreistagsmandat niederlegen) bin ich nun wieder offiziell Abgeordneter des Kreistages im Rheingau-Taunus-Kreis und dort stellvertretender Vorsitzender der SPD-kreistagsfraktion sowie Mitglied im Ausschuss für Jugend, Bildung und Schule. Erfreulicherweise bin ich nicht alleine, denn von den insgesamt 15 SPD-Kreistagsabgeordneen sind vier im Juso-Alter. Zu viert haben wir Wahlkampf gemacht - zu viert konnten wir nun an der ersten Kreistags-Sitzung teilnehmen. Ein schöner Erfolg für mehr Jugend in der Politik!


Aus der konstituierenden Kreistagssitzung selbst gibt es nicht viel zu berichten. Nach der Eröffnung durch den Alterspärisdenten wurde Klaus-Peter Willsch (CDU) in geheimer Wahl mehrheitlich zum kriestagsvorsitzenden gewählt. Stellvertreter konnten noch keine gewählt werden, da deren Anzahl verringert und diese Änderung der Hauptsatzung zunächst öffentlich bekannt gemacht werden muss. Bei der Wahl des 15-köpfigen Kreisausschusses entfielen auf die SPD vier Sitze. Leider gab es hier wie auch bei der nachfolgenden Wahl für die Regionalversammlung Südhessen eine Leihstimme von der CDU an die AfD, das lässt auf wenig gutes in den kommenden fünf Jahren hoffen. Eingerichtet wurden zudem noch drei Ausschüsse. Der oben bereits genannte Ausschuss für Jugend, Bildung und Schule (11 Mitglieder) sowie der Haupt- und Finanzausschuss (15 Mitglieder) und der Ausschuss für Energie, Umwelt, Kreisentwicklung und Abfall (11 Mitglieder).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen