Sonntag, März 27, 2022

And the Oscar goes to...

Heute Nacht ist es soweit: Bei den 94. Oscar-Verleihungen (offiziell: Academy Awards ) stolzieren die Stars und Sternchen wieder in feiner Abendgarderobe den Catwalk entlang und ich gebe im Vorfeld meine in kursiv kenntlich gemachten persönlichen Tipps (freilich an manchen Stellen sehr wage, da ich nicht alle nominierten Filme kenne) ab, um sie dann morgen mit den tatsächlichen Gewinnern in fett abzugleichen.

(Edit: 15 von 23 richtig getippt - so gut war ich glaube ich noch nie.)

 

Bester Film

  • Belfast – Produktion: Laura Berwick, Kenneth Branagh, Becca Kovacik und Tamar Thomas
  • Coda – Produktion: Fabrice Gianfermi, Philippe Rousselet und Patrick Wachsberger
  • Don’t Look Up – Produktion: Adam McKay und Kevin J. Messick
  • Drive My Car – Produktion: Teruhisa Yamamoto
  • Dune – Produktion: Cale Boyter, Mary Parent und Denis Villeneuve
  • King Richard – Produktion: Will Smith, Tim White und Trevor White
  • Licorice Pizza – Produktion: Paul Thomas Anderson, Sara Murphy und Adam Somner
  • Nightmare Alley – Produktion: Bradley Cooper, J. Miles Dale und Guillermo del Toro
  • The Power of the Dog – Produktion: Jane Campion, Iain Canning, Roger Frappier, Tanya Seghatchian und Emile Sherman
  • West Side Story – Produktion: Kristie Macosko Krieger und Steven Spielberg


Beste Regie

  • Paul Thomas Anderson – Licorice Pizza
  • Kenneth Branagh – Belfast
  • Jane Campion – The Power of the Dog
  • Ryūsuke Hamaguchi – Drive My Car
  • Steven Spielberg – West Side Story


Bester Hauptdarsteller

  • Javier Bardem – Being the Ricardos
  • Benedict Cumberbatch – The Power of the Dog
  • Andrew Garfield – Tick, Tick…Boom!
  • Will Smith – King Richard
  • Denzel Washington – Macbeth (The Tragedy of Macbeth)


Beste Hauptdarstellerin

  • Jessica Chastain – The Eyes of Tammy Faye
  • Olivia Colman – Frau im Dunkeln (The Lost Daughter)
  • Penélope Cruz – Parallele Mütter (Madres paralelas)
  • Nicole Kidman – Being the Ricardos
  • Kristen Stewart – Spencer


Bester Nebendarsteller

  • Ciarán Hinds – Belfast
  • Troy Kotsur – Coda
  • Jesse Plemons – The Power of the Dog
  • J. K. Simmons – Being the Ricardos
  • Kodi Smit-McPhee – The Power of the Dog


Beste Nebendarstellerin

  • Jessie Buckley – Frau im Dunkeln (The Lost Daughter)
  • Ariana DeBose – West Side Story
  • Judi Dench – Belfast
  • Kirsten Dunst – The Power of the Dog
  • Aunjanue Ellis – King Richard


Bestes adaptiertes Drehbuch

  • Jane Campion – The Power of the Dog
  • Ryūsuke Hamaguchi und Takamasa Ōe – Drive My Car
  • Siân Heder – Coda
  • Maggie Gyllenhaal – Frau im Dunkeln (The Lost Daughter)
  • Eric Roth, Jon Spaihts und Denis Villeneuve – Dune


Bestes Originaldrehbuch

  • Paul Thomas Anderson – Licorice Pizza
  • Zach Baylin – King Richard
  • Kenneth Branagh – Belfast
  • Adam McKay und David Sirota – Don’t Look Up
  • Joachim Trier und Eskil Vogt – Der schlimmste Mensch der Welt (Verdens verste menneske)


Beste Kamera

  • Bruno Delbonnel – Macbeth (The Tragedy of Macbeth)
  • Greig Fraser – Dune
  • Janusz Kamiński – West Side Story
  • Dan Laustsen – Nightmare Alley
  • Ari Wegner – The Power of the Dog


Bestes Szenenbild

  • Rena DeAngelo und Adam Stockhausen – West Side Story
  • Stefan Dechant und Nancy Haigh – Macbeth (The Tragedy of Macbeth)
  • Tamara Deverell und Shane Vieau – Nightmare Alley
  • Grant Major und Amber Richards – The Power of the Dog
  • Zsuzsanna Sipos und Patrice Vermette – Dune


Bestes Kostümdesign

  • Jenny Beavan – Cruella
  • Jacqueline Durran und Massimo Cantini Parrini – Cyrano
  • Robert Morgan und Jacqueline West – Dune
  • Luis Sequeira – Nightmare Alley
  • Paul Tazewell – West Side Story


Beste Filmmusik

  • Nicholas Britell – Don’t Look Up
  • Germaine Franco – Encanto
  • Jonny Greenwood – The Power of the Dog
  • Alberto Iglesias – Parallele Mütter (Madres paralelas)
  • Hans Zimmer – Dune


Bester Filmsong

  • Be Alive aus King Richard – Musik und Text: Dixson und Beyoncé
  • Dos Oruguitas aus Encanto – Musik und Text: Lin-Manuel Miranda
  • Down to Joy aus Belfast – Musik und Text: Van Morrison
  • No Time to Die aus Keine Zeit zu sterben (No Time to Die) – Musik und Text: Billie Eilish und Finneas O’Connell
  • Somehow You Do aus Four Good Days – Musik und Text: Diane Warren


Bestes Make-up und beste Frisuren

  • Carla Farmer, Mike Marino und Stacey Morris – Der Prinz aus Zamunda 2 (Coming 2 America)
  • Naomi Donne, Nadia Stacey und Julia Vernon – Cruella
  • Eva von Bahr, Donald Mowat und Love Larson – Dune
  • Linda Dowds, Stephanie Ingram und Justin Raleigh – The Eyes of Tammy Faye
  • Frederic Aspiras, Anna-Carin Lock und Göran Lundström – House of Gucci


Bester Schnitt

  • Hank Corwin – Don’t Look Up
  • Myron Kerstein und Andrew Weisblum – Tick, Tick…Boom!
  • Pamela Martin – King Richard
  • Peter Sciberras – The Power of the Dog
  • Joe Walker – Dune


Bester Ton

  • Niv Adiri, Simon Chase, James Mather und Denise Yarde – Belfast
  • Ron Bartlett, Theo Green, Doug Hemphill, Mark A. Mangini und Mac Ruth – Dune
  • Brian Chumney, Tod A. Maitland, Shawn Murphy, Andy Nelson und Gary Rydstrom – West Side Story
  • Richard Flynn, Robert Mackenzie und Tara Webb – The Power of the Dog
  • James Harrison, Simon Hayes, Paul Massey, Oliver Tarney und Mark Taylor – Keine Zeit zu sterben (No Time to Die)


Beste visuelle Effekte

  • Brian Connor, Paul Lambert, Tristan Myles und Gerd Nefzer – Dune
  • Chris Corbould, Jonathan Fawkner, Joel Green und Charlie Noble – Keine Zeit zu sterben (No Time to Die)
  • Joe Farrell, Dan Oliver, Christopher Townsend und Sean Noel Walker – Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings
  • Scott Edelstein, Kelly Port, Dan Sudick und Chris Waegner – Spider-Man: No Way Home
  • Swen Gillberg, Bryan Grill, Nikos Kalaitzidis und Dan Sudick – Free Guy


Bester Animationsfilm

  • Encanto – Jared Bush, Byron Howard, Yvett Merino und Clark Spencer
  • Flee – Monica Hellström, Charlotte de La Gournerie, Jonas Poher Rasmussen und Signe Byrge Sørensen
  • Luca – Enrico Casarosa und Andrea Warren
  • Die Mitchells gegen die Maschinen (The Mitchells vs. the Machines) – Kurt Albrecht, Phil Lord, Christopher Miller und Mike Rianda
  • Raya und der letzte Drache (Raya and the Last Dragon) – Carlos López Estrada, Don Hall, Osnat Shurer und Peter Del Vecho


Bester animierter Kurzfilm

  • Affairs of the Art – Les Mills und Joanna Quinn
  • Bestia – Hugo Covarrubias und Tevo Díaz
  • Boxballet – Anton Djakow
  • Rote Robin (Robin Robin) – Dan Ojari und Michael Please
  • The Windshield Wiper – Alberto Mielgo und Leo Sanchez


Bester Kurzfilm

  • Ala Kachuu – Take and Run – Maria Brendle und Nadine Lüchinger
  • The Long Goodbye – Riz Ahmed und Aneil Karia
  • On My Mind – Kim Magnusson und Martin Strange-Hansen
  • Please Hold – K.D. Dávila und Levin Menekse
  • Sukienka – Tadeusz Łysiak und Maciej Ślesicki


Bester Dokumentarfilm

  • Ascension – Jessica Kingdon, Kira Simon-Kennedy und Nathan Truesdell
  • Attica – Traci A. Curry und Stanley Nelson
  • Flee – Monica Hellström, Charlotte de La Gournerie, Jonas Poher Rasmussen und Signe Byrge Sørensen
  • Summer of Soul (…Or, When the Revolution Could Not Be Televised) – David Dinerstein, Robert Fyvolent, Joseph Patel und Ahmir „Questlove“ Thompson
  • Writing with Fire – Sushmit Ghosh und Rintu Thomas


Bester Dokumentar-Kurzfilm

  • Als wir Tyrannen waren (When We Were Bullies) – Jay Rosenblatt
  • Hörbar (Audible) – Geoff McLean und Matthew Ogens
  • Nach Hause (Lead Me Home) – Pedro Kos und Jon Shenk
  • The Queen of Basketball – Ben Proudfoot
  • Drei Lieder für Benazir (Three Songs for Benazir) – Elizabeth Mirzaei und Gulistan Mirzaei


Bester internationaler Film

  • Drive My Car (ドライブ・マイ・カー, Doraibu mai kā), Japan – Regie: Ryūsuke Hamaguchi
  • Flee, Dänemark – Regie: Jonas Poher Rasmussen
  • The Hand of God (È stata la mano di Dio), Italien – Regie: Paolo Sorrentino
  • Lunana – Das Glück liegt im Himalaya (লুনানা), Bhutan – Regie: Pawo Choyning Dorji
  • Der schlimmste Mensch der Welt (Verdens verste menneske), Norwegen – Regie: Joachim Trier

Montag, Januar 10, 2022

Parlamentspoeten

"Als bei Bundestagswahl so viele neue Abgeordnete in den Bundestag gewählt worden sind, hat mir ein Journalist erzählt, dass ihm aufgefallen ist, wie sich die Sprache der Abgeordneten verändert. Am Anfang reden sie noch wie die meisten anderen Menschen auch. Nach ein paar Wochen hat sich ihre Sprache dann grundlegend verändert. Sie reden oft in technischen, störrischen Sätzen, die kaum noch etwas mit gelebter Sprache zu tun haben. Hier käme die Parlamentspoetin bzw. der Parlamentspoet ins Spiel. Als Person von außen, die aber einen exklusiven Zugang hat, könnte sie die Sprache und damit die Arbeit der Abgeordneten für die Menschen „draußen“ übersetzen. Im Idealfall werden so politische Debatten in gesellschaftliche Debatten übersetzt. Der oder die Parlamentspoetin wäre also kein Amt, das nur dazu da ist, bei offiziellen Anlässen Gedichte vorzutragen. Es geht darum, eine Sprache zu finden, die berührt."

Ob ein/e Parlamentspoet/in nun der Weisheit letzter Schluss ist stelle ich anheim, aber der Ansatz sich darüber Gedanken zu machen, dass Kulturgut (Parlaments)Sprache für die Wähler/innen nahbar zu halten, finde ich nicht nur begrüßenßwert, sondern den dazu gewählten Weg eines/r Parlamentspoet/in äußerst interessant. Es gibt im Übrigen ein Vorbild: Louise Bernice ist im Übrigen die erste Parlamentspoetin Kanadas.

Freitag, Dezember 31, 2021

Das war 2021

Das bleibt aus 2021 in Erinnerung - ein kleiner Splitter ohne Anspruch auf Vollständigkeit.


Politisch

 

Privat

Dienstag, Dezember 28, 2021

Sonntag, Dezember 26, 2021

Gefühlslage 2021

„Ich sehe meine Rechte nicht beschränkt oder bedroht. Ich sehe mich bedroht durch Rechte und Beschränkte. Lieber glaube ich Wissenschaftlern, die sich auch mal irren, als Irren die glauben sie seien Wissenschaftler.“

Dienstag, Dezember 21, 2021

Morgenstund...

...was soll der Quatsch, es war einfach nur saukalt, morgens von Wiesbaden am Rhein entlang zurück in den Rheingau mit dem Fahrrad zu fahren, weil das Auto in die Werkstatt musste. Aber das Farbenspiel der Sonne: Unbezahlbar.

Samstag, Dezember 18, 2021

Geboostert

Habe mich gerade um 23.59 Uhr bei der "Rheingauer Impfnacht" boostern lassen - einer tollen Kooperation der Eltviller Ärzte und Apotheken.So unkompliziert geht das: Und 284 andere haben es mir gleich getan.

Donnerstag, Dezember 16, 2021

Tschem Ötzdemia

Deutsche: „Haha, Baerbocks deutscher Akzent“
Auch Deutsche: „Tschem Ötzdemia“

- Paul Starzman -

Mittwoch, Dezember 15, 2021

Geschwisterrabatt

Es ist eine Frage der Gerechtigkeit, dass nicht nur wie bisher in Oestrich-Winkel Eltern von Geschwisterkindern (3.-6. Lebensjahr) im Kindergarten, sondern auch Eltern von Geschwisterkindern in der Krippe (1.-3. Lebensjahr) durch einen "Geschwisterrabatt" entlastet werden. Dafür kämpfe ich nun schon seit Jahren. In der Vergangenheit wurde das leider immer wieder abgelehnt - mir unverständlich, denn natürlich besteht ab dem 1. Lebensjahr für Kinder und Eltern genauso eine Betreuungsnotwendigkeit wie ab dem 3. Lebensjahr. Aber nun konnte sich nach der Kommunalwahl endlich für diese wichtige Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf eine Mehrheit finden - Danke an alle, die das mitgetragen haben. So macht Kommunalpolitik Spaß! 🙂

Montag, Dezember 13, 2021

Aus den Gremien

 


Bericht von der öffentlichen Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 13. Dezember 2021

 

Ehrungen

Zu Beginn der Stadtverordnetenversammlung wurden verdiente Kommunalpolitiker/innen mit dem Landesehrenbrief und der Auszeichnung als Stadtälteste ausgezeichnet nach mindestens 20 Jahren Gremienzugehörigkeit in Oestrich-Winkel. Für die SPD wurde der langjährige Stadtverordnete Eberhard Weber geehrt – allen geehrten herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für das langjährige Engagement für unsere Stadt!

 

Verbesserung der Kinderbetreuung

Auf Initiative der SPD erhalten zukünftig auch Eltern von Geschwisterkindern in der Kindergartenkrippe (Lebensalter 1 bis 3) einen 40-prozentigen Geschwisterrabatt, wenn mehrere Kinder die Einrichtung besuchen. Bisher gab es das nur für den Elementarbereich von 3 bis 6 Jahren. In der Vergangenheit wurde diese Forderung der SPD noch stets abgelehnt, nun konnten wir diese Frage der Gerechtigkeit endlich zu einem positiven Ende führen. Zudem haben die Stadtverordneten auf unsere Initiative hin auch einen umfangreichen Prüfkatalog beschlossen, wie der Beruf der Erzieherin/des Erziehers noch attraktiver gestaltet werden kann. Wir wollen, dass die Menschen, denen wir die Erziehung unserer Kinder mit anvertrauen, die bestmöglichen Bedingungen vorfinden.

 

Eintritt im Freibad Hallgarten

Gegen die Stimmen der SPD hat die Stadtverordnetenversammlung leider eine saftige Gebührenerhöhung beschlossen, um das ohnehin bestehende Defizit im Schwimmbadbetrieb etwas abzumildern. Wir halten das für den falschen Weg, denn das Hallgarter Schwimmbad ist ein Familienbad und nicht vergleichbar mit der „Konkurrenz“ in Rüdesheim oder Eltville. Eine deutliche Preiserhöhung könnte sogar den gegenteiligen Effekt auslösen, weil am Ende weniger Besucher/innen das Bad besuchen und das Defizit so noch größer wird. Wir wollten stattdessen einen anderen Weg gehen und die Attraktivität des Bades durch eine sozialere Preisgestaltung steigern, indem wir den Eintritt für Kinder bis 12 freistellen, zudem Studierenden und Auszubildenden einen 50-prozentigen Rabatt gewähren. Als Kompromiss dürfen jetzt zumindest Kinder bis zum 6. Lebensjahr das Bad kostenlos besuchen, Studierende und Auszubildende erhalten einen 25-prozentigen Rabatt.

 

Haushalt und Steuererhöhung

Erneut schlagen Bürgermeister (CDU/FDP) und Erster Stadtrat (FDP) eine saftige Grundsteuererhöhung von über 30 bzw. 60 Prozent vor. Wir werden uns die notwendige Zeit nehmen, den Haushalt gründlich nach Einsparpotentialen zu durchforsten – eigentlich die Aufgabe der hauptamtlichen Verwaltungsspitze und nicht der ehrenamtlichen Stadtverordneten. Unser Ziel: Die Belastung der Bürgerinnen und Bürger gerade in Zeiten von Corona so gering wie möglich halten und trotzdem als Stadt gestaltungsfähig bleiben. Schon die ersten Beratungen haben gezeigt, dass alleine aufgrund von Fehlern im Haushalt wie Doppel- und Fehlbuchungen enormes Potential besteht, die geplante Grundsteuererhöhung deutlich abzusenken. So etwas darf einfach nicht passieren! Nun wurden die Haushaltsberatungen zurück an den Haupt- und Finanzausschuss verwiesen zur weiteren Beratung.

 

Koepp-Gelände               

Die Stadtverordneten sprachen sich einhellig dafür aus, nach über einem Jahr Planungszeitraum nun endlich auch direkten Kontakt zu dem Eigentümer und Investor des ehemaligen Koepp-Geländes zu erhalten und mit ihm gemeinsam die jeweiligen Vorstellungen und Pläne zur Entwicklung des Geländes zu diskutieren. Wir als SPD möchten auf dem Gelände einen Mix aus Gewerbe, Einzelhandel und Wohnen unter Berücksichtigung von bezahlbarem Wohnraum und einer Einheimischenquote. Zudem soll ein direkter Zugang zum Rhein geschaffen werden.

 

E-Mobilität        

Einstimmig beschlossen die Stadtverordneten auf Initiative von SPD und CDU die Erstellung eines Gesamtkonzepts für E-Ladeinfrastruktur, das sowohl die Belange von Unternehmen als auch von Bürger/innen und Touristen/innen berücksichtigt (z.B. an den Standorten Friedensplatz / Oestrich, Parkplatz Rheinweg/Lindenplatz Winkel, Parkplatz Bürgerzentrum Oestrich, Parkplatz Turnhalle Hallgarten, Bahnhof Mittelheim). Dabei sollen sowohl Ladestationen für Elektroautos als auch für Elektrofahrräder berücksichtigt werden. Fördermöglichkeiten sollen geprüft werden.

 

Erstellung eines Mietspiegels    

Die Stadtverordneten haben der Erstellung eines einfachen Mietspiegels in Zusammenarbeit mit den örtlichen Mieter- und Vermieterverbänden zugestimmt. Durch die Anerkennung des Mietspiegels durch die beiden Interessenverbände, ist dieser auch gerichtsfest. Dabei werden die wesentlichen Kriterien einer Wohnung berücksichtigt, so zum Beispiel Lage, Größe, Baujahr und Zustand. Die Ermittlung erfolgt durch Befragung der Verbands-/Vereinsmitglieder (Mieter und Eigentümer). Die Auswertung erfolgt durch qualifizierte Fachkräfte der beiden Institutionen. Der Mietspiegel soll alle zwei Jahre aktualisiert werden.

 

Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGNH)        

Einstimmig beschlossen die Stadtverordneten auch den Beitritt zur Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen. Die Teilnahme ist kostenlos. Durch den Beitritt erhält Oestrich-Winkel Zugang zu einem umfangreichen Netzwerk und vielen Hilfestellungen. So zum Beispiel profitieren sie von Veranstaltungen und Facharbeitskreisen, Pilotprojekten, gemeinsamer Öffentlichkeitsarbeit und gegenseitiger Unterstützung.

 

Alle Vorlagen können auch hier im Detail eingesehen werden.

Freitag, Dezember 10, 2021

Busbahnhof

"Auf den Treppen am Busbahnhof sitzen all diejenigen, denen der Himmel davongeflogen ist, sie haben keinen anderen Ort mehr." 

- Aus dem Roman »Die Zeit wird es zeigen« von Mira Magén -

Montag, Dezember 06, 2021

Impfgegner

 Impfgegner schreien "Skandal, dass es im Vergleich zum letzten Jahr weniger Intensivbetten gibt!". Sie verstehen aber nicht, dass die Intensivbetten noch da sind, aber das Personal nicht mehr, was zwischenzeitlich gekündigt hat wegen der Arbeitsbedingungen unter Corona.
So, Quizfrage: Wie könnte man wohl verhindern, dass weniger schwerwiegende Corona-Infektionen entstehen, die Intensivstationen überlaufen und damit die Arbeitsbedingungen für das dort beschäftigte Personal schlechter werden, hm?

Samstag, Dezember 04, 2021

Parteitag in Jogginghose

Definitiv mein erster Parteitag in Jogginghose. Und abgestimmt wird heute nur über einen enizigen, aber historischen Satz. #TeamAmpel

Mittwoch, Dezember 01, 2021

...ern

Weihnachten 2019: Zimtstern
Weihnachten 2020: Hamstern
Weihnachten 2021: Boostern

Sonntag, November 28, 2021

Weihnachtsbaumschmuck

 




Richtig klasse, was aus einer kleinen Idee geworden ist! 🌲🌲🌲
Anna-Maria Hoffmann-Mucke kam vor wenigen Wochen auf mich zu, ob man nicht die städtischen Weihnachtsbäume neben den vom Bauhof angebrachten Lichterketten auch noch etwas festlicher schmücken könnte, so wie das beispielsweise jedes Jahr der Handwerker- & Gewerbeverein Oestrich-Winkel e.V. mit einem Baum im Stadtgebiet macht, aktuell in Oestrich. Gleiche Rückmeldung hatte mich auch schon des öfteren von Mitbürgern erreicht.
Gesagt, getan, haben wir die Verwaltung und die Ortsvorsteher angeschrieben, ob sie eine solche Aktion jeweils für ihren Stadtteil unterstützen und initiieren würden. Schnell entstand dann aus den Reihen der Ortsbeiräte die Idee, die Kitas zu bitten, ob sie nicht Weihnachtsbaumschmuck basteln würden für die Bäume, was die Stadtverwaltung dann auch schnell organisierte.
Und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen - Wahnsinn, was da zum Teil gebastelt wurde! Und seit diesem Wochenende hängt nun auch der Weihnachtsbaumschmuck an den Bäumen und sorgt damit für noch festlichere Stimmung. Ganz toll, vielen Dank an alle Beteiligten!
Und jetzt wäre es schön, wenn sich noch viele Oestrich-Winkeler anschließen und ihr Zuhause ebenfalls weihnachtlich schmücken für ein weihnachtliches Oestrich-Winkel.
We❤️OeWi

Freitag, November 26, 2021

Zonk!

Helft mir mal bitte kurz! Ich habe gerade den Fernseher angemacht, dann gab es einen Lichtblitz und plötzlich war ich zurück in den 90ern.

Mittwoch, November 24, 2021

Ampel

1924 ist die erste Verkehrsampel eingeführt worden, hat Olaf Scholz heute erzählt - damals am Potsdamer Platz. Heute sei sie nicht mehr wegzudenken. Ähnliches erhoffe er sich für seine Ampel.

Und Christian Lindner lässt sich wie folgt zitieren: „Olaf Scholz wird ein starker Bundeskanzler sein, der mehr Menschen repräsentieren wird als die, die rot, grün oder gelb gewählt haben. Wir haben ihn als eine starke Führungspersönlichkeit kennengelernt.“
 
❤💚💛

Sonntag, November 21, 2021

Freitag, November 19, 2021

Waldwoche

Sie nennen das Konzept "Waldwoche". Ich nenne es: Ein Konjunkturprogramm für Hochdruckreiniger

Sonntag, November 14, 2021

Impfangst

 FR: "Wie konnte es zu einer derartig gesteigerten Impfangst bei einem Teil der Bevölkerung kommen?"

Heinz Bude: "Ich glaube nicht, dass das in erster Linie Impfangst ist. Die meisten testen doch eher ihre Vetokraft aus, weil sie das System insgesamt für verdorben halten."

Dienstag, November 09, 2021

Bezahlbarer Wohnraum kommt

Vor der Kommunalwahl habe ich immer wieder gesagt: Geht wählen! Man kann mit seiner Stimme was verändern.

Und siehe da: In Oestrich-Winkel ändert sich was 🚀
 
#ZuhauseinOeWi
We❤OeWi


Montag, November 08, 2021

Aus den Gremien

 


Bericht von der öffentlichen Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 8. November 2021

 

Anfragen

Ganze zehn Anfragen stellten die Stadtverordneten an den Bürgermeister, um sich in vielen Fällen schlicht zu Sachständen der von ihnen in der Vergangenheit gefassten Beschlüssen zu informieren, weil hier zunehmend der Eindruck entsteht, dass einiges stockt.

 

Abschaffung Stelle Erster Stadtrat

Mit den Stimmen von SPD und Bündnis 90/Die Grünen wurde die Streichung der Stelle des bezahlten hauptamtlichen Ersten Stadtrats beschlossen. Damit setzen wir ein weiteres wichtiges Wahlversprechen um. Mit Auslaufen der Amtszeit des jetzigen Amtsinhabers, der 2020 von CDU/FDP nicht nach Qualifikation, sondern rein nach Parteibuch besetzt wurde und sich dementsprechend auch schon viele schwerwiegende Fehler im Amt geleistet hat, wird dieser Posten nicht mehr besetzt, sondern durch eine qualifizierte und vor allem unpolitische Verwaltungsstelle besetzt. Oestrich-Winkel ist aktuell die einzige Stadt im ganzen Rheingau-Taunus, die überhaupt einen bezahlten Ersten Stadtrat hat. Die Stelle ist in dieser Form schlicht zu teuer und überflüssig. Das dadurch frei werdende Geld kann dann besser verwendet werden.

 

Bezahlbarer Mietwohnraum in der Fuchshöhl

Nach vielen Jahren werden in Oestrich-Winkel endlich wieder bezahlbare Wohnungen für Normalverdiener/innen gebaut. Wir sind weg von der Logik, dass städtische Grundstücke immer nur nach Höchstgebot verkauft werden müssen. Das war ein hartes Stück Arbeit, aber nach vielen Debatten hat das Stadtparlament einen entsprechenden Beschluss gefasst, der auf eine Initiative der SPD zurückgeht. Das ist ein erster Schritt, aber weitere werden folgen müssen, damit Oestrich-Winkel weiter bezahlbar bleibt.

 

Oestricher Kran aufwerten

Für eine Neugestaltung des Umfeldes des Oestricher Krans soll die Stadt nach dem Wunsch der Stadtverordneten Fördergelder beantragen, um dort die Aufenthaltsqualität zu verbessern. Uns war wichtig, dass in diesem Zusammenhang auch eine Begrünung und Beschattung des Kranumfelds geprüft wird – gerade in den Sommermonaten lässt es sich am Kran nicht wirklich aushalten. Das Denkmalamt hat hier bereits grundsätzliche Zustimmung, aber Absprachebedarf signalisiert. Zudem wurde auch unsere Anregung aufgenommen, die derzeit defekte Beleuchtung zu reparieren und bei dieser Gelegenheit energetisch zu optimieren.

 

Kita Kunterbunt

Mit Beschluss des Stadtparlaments wurde der Bürgermeister aufgefordert, den sich immer weiter verzögernden Neubau der neuen „Kita Kunterbunt“ in Oestrich zu beschleunigen. Bemerkenswert daran ist, dass die Initiative von der den Bürgermeister tragenden CDU stammt. Als SPD mussten wir leider betonen, dass die Verzögerung des Neubaus sich nicht einfach mal durch einen beschlossenen Antrag beheben lässt, sondern auf Planungsfehler der Vergangenheit zurückgeht, die die CDU-/FDP-Mehrheit aus der vergangenen Wahlperiode sowie der Alt- und der aktuelle Bürgermeister zu verantworten haben. Hierauf hatte die SPD in den vergangenen Monaten wiederholt hingewiesen. Zur Einordnung: Eigentlich hätte zum jetzigen Zeitpunkt schon der Neubau der Kita eröffnen sollen. Mittlerweile wissen wir, dass wir für mehrere Jahre eine Übergangslösung benötigen – deren Einrichtung sich im Übrigen auch bereits verzögert hat.

 

Einbringung des Haushalts 2022

Von der Verwaltungsspitze wurde ein Haushaltsentwurf eingebracht mit unter anderem vorgesehenen drastischen Grundsteuererhöhungen (Grundsteuer B: von 590 auf 790 Prozentpunkte. Grundsteuer A: von 490 auf 790 Prozentpunkte). Die Ortsbeiräte und der Haupt- und Finanzausschuss werden den Haushalt nun beraten.

 

„Pop-up Stores“ gegen Leerstand

Bei Enthaltung der CDU beschlossen die Stadtverordneten, dass die Stadt Gründer dabei unterstützen soll, leerstehende Räumlichkeiten mit kleinen Geschäften, Cafés und anderen Läden wieder zu beleben. Das Konzept „Pop-Up-Stores“ soll im Rahmen des Programms „Zukunft Innenstadt“ in Oestrich-Winkel realisiert werden. Damit packen wir eines unserer Wahlziele an, Maßnahmen gegen den Leerstand zu ergreifen.

 

Datenschutz in der Stadtverwaltung

Da es in der jüngeren Vergangenheit mehrere Verstöße gegen Datenschutzregeln innerhalb der Stadtverwaltung gegeben hat, beschlossen die Stadtverordneten einstimmig einen Maßnahmenkatalog in Richtung Verwaltung, um dies zukünftig zu verhindern.

 

Insgesamt wurden über 27 Tagesordnungspunkte von den Stadtverordneten beraten. Alle Unterlagen zur Stadtverordnetenversammlung inklusive der Niederschrift der Sitzung finden Sie hier.

Sonntag, November 07, 2021

Sonntag, Oktober 31, 2021

Neueröffnung Plattenstübchen

 


Ich weiß gar nicht, wie viele Stunden Lebenszeit ich zwischen Schulende und abfahrendem Zug im Plattenstübchen verbracht habe und wie oft mir der Laden sprichwörtlich den Allerwertesten gerettet hat, wenn ich dort nochmal schnell kurz vor knapp irgendetwas in Sachen Musik vorzugsweise für meinen Bruder und/oder meine Mutter zum Geburtstag oder zu Weihnachten gefunden habe.
Ich freue mich riesig über das Re-Opening mit neuem Café-Konzept nach dem dramatischen Brand vor wenigen Jahren und das der Geist des seinerzeitigen Plattenstübchens auch in den neuen Räumlichkeiten noch zu spüren ist.
Viel Erfolg Euch - wir waren sicher nicht das letzte Mal dort, versprochen! Und Ihr solltet einfach auch mal vorbeischauen 🙂

Freitag, Oktober 08, 2021