Mittwoch, Februar 28, 2007

Finanzchaos

Das ist die Umschreibung eines schon seit Jahren anhaltenden Zustandes um das Haushaltsgebaren der Stadt Oestrich-Winkel mit fehlerhaften und nicht genehmigten oder gar nicht vorliegenden Haushalten bzw. Jahresrechnungen, ungeklärten Geldbeständen und fehlerhaften Finanzvorgängen innerhalb der Verwaltung, dass mittlerweile nicht nur tief in der Bevölkerung angekommen ist, sondern sogar schon überregional für Schlagzeilen sorgte. Folglich nahmen dies die Grünen in Oestrich-Winkel nach zahlreichen Hinweisen auf Rechtsverstöße zum Anlass, ein Disziplinarverfahren gegen den amtierenden Bürgermeister Paul Weimann (CDU) bei der Aufischtsbehörde einzureichen. Diese kam nun zu dem Ergebnis, dem Bürgermeister einen Verweis zu erteilen. Während der schuldige Bürgermeister und die ihn tragende Koaltion aus CDU und FDP nun versucht, von den Rechtsverstößen des Bürgermeisters abzulenken und die Aufsichtsbehörde kritisiert.
Was der Wähler davon hält, wird er am 13. Mai mit seinem Kreuz in der Wahlkabine entscheiden. Dann ist nämlich Bürgermeisterwahl in Oestrich-Winkel.

Dienstag, Februar 27, 2007

Dornige Rosen

"Das ist im Leben hässlich eingerichtet, dass bei den Rosen gleich die Dornen stehen."

- Joseph Victor von Scheffel (1826 -1886), dt. Schriftsteller & Dichter -

Montag, Februar 26, 2007

Academy-Awards [NACHTRAG]

Heute Nacht ist es wieder soweit: Die 79. Oscar-Verleihung steht unmittelbar bevor. Die Stars und Sternchen werden dabei wieder in feiner Abendgarderobe den Catwalk entlang stolzieren. Und ich werde im Vorfeld dieser für mich langen Nacht hier mal in kursiv meine persönlichenTipps abgeben (freilich an manchen Stellen sehr spekulativ, da ich nicht alle nominierten Filme gesehen habe). Morgen werden von mir an dieser Stelle dann in fett die tatsächlichen Gewinner aufgeführt – mal gespannt was ich für eine Quote erreiche…
Bester Film:

  • Babel
  • Departed –Unter Feinden
  • Letters From Iwo Jima
  • Little Miss Sunshine
  • The Queen
Bester nicht-englischsprachiger Film:
  • Nach der Hochzeit (Dänemark)
  • Days of Glory (Algerien/ Frankreich)
  • Das Leben der Anderen (Deutschland) ( „Lokalpatriotismus :D“ )
  • Pan's Labyrinth (Mexiko)
  • Water (Indien/Kanada)
Bester Regisseur:
  • Alejandro González Iñárritu (Babel)
  • Martin Scorsese (Departed - Unter Feinden)
  • Clint Eastwood (Letters From Iwo Jima)
  • Stephen Frears (The Queen)
  • Paul Greengrass (Flug 93)
Bester Hauptdarsteller:
  • Leonardo DiCaprio (Blood Diamond)
  • Ryan Gosling (Half Nelson)
  • Peter O'Toole (Venus)
  • Will Smith (Das Streben nach Glück)
  • Forest Whitaker (Der letzte König von Schottland)
Beste Hauptdarstellerin:
  • Penelope Cruz (Volver)
  • Judi Dench (Tagebuch eines Skandals)
  • Helen Mirren (The Queen)
  • Meryl Streep (Der Teufel trägt Prada)
  • Kate Winslet (Little Children)
Bester Nebendarsteller:
  • Alan Arkin (Little Miss Sunshine)
  • Jackie Earle Haley (Little Children)
  • Djimon Hounsou (Blood Diamond)
  • Eddie Murphy (Dreamgirls)
  • Mark Wahlberg (Departed - Unter Feinden)
Beste Nebendarstellerin:
  • Adriana Barraza (Babel")
  • Cate Blanchett (Tagebuch eines Skandals)
  • Abigail Breslin (Little Miss Sunshine)
  • Jennifer Hudson (Dreamgirls)
  • Rinko Kikuchi (Babel)
Beste Visuelle Effekte:
  • Fluch der Karibik 2
  • Poseidon
  • Superman Returns
Bester Zeichentrickfilm:
  • Cars
  • Happy Feet
  • "Monster House
Bestes Original-Drehbuch:
  • Babel
  • Letters From Iwo Jima
  • Little Miss Sunshine
  • Pan's Labyrinth
  • The Queen

Sonntag, Februar 25, 2007

Samstag, Februar 24, 2007

Klinken putzen

Heute Vormittag standen die ersten Hausbesuche im Wahlkampf mit dem Bürgermeisterkandidaten Georg Mahr in Oestrich-Winkel an. Eigentlich eine einfache, günstige und zudem sehr effektive Art, sich schnell bei Menschen bekannt zu machen. Um am wenigsten den Verdacht eines Teppichverkäufers zu erwecken und den Leuten an der Tür auch nicht zu nahe zu treten bzw. negativ aufzufallen, macht man sich natürlich vorher seine Gedanken. Was sagt man? Wie sagt man es? Was hat man als „Bonbon“ (Visitenkarte, Kugelschreiber, etc.) dabei? Zu welchen Zeiten besucht man die Leute, um am wenigsten störend zu wirken...und lasst Euch gesagt sein: Alles für die Katz', wenn im gleichen Gebiet zeitgleich die Zeugen Jehovas auf Missionierungstour unterwegs sind.Als erstaunlich gute Gegentaktik erwies sich dann aber, die Zeugen einfach zu überholen und bei den folgenden Hausbesuchen vor dem nächsten Klingeln und der Gefahr eines potentiellen „Missionierungsbesuches“ zu warnen. Man ahnt ja gar nicht, wie gut das in der Bevölkerung ankommt...



Storys from the gasstation
Abends wieder die allsamstagliche Tankstellenschicht. Und wenn diese „Anmache“ neben einer Riesenportion erforderlichen Mumm nicht auch mal Stil hat: Mädel, was schon das ein oder andere mal an der Tanke eingekauft hat, kommt herein, kauft eine Flasche Wein und sagt beim Bezahlen wortwörtlich: „Ich habe die Flasche eigentlich gekauft, um sie mit Dir trinken zu können.“ (…)

Freitag, Februar 23, 2007

Stöckchen: So alles mögliche

1) Wie heißt Du? Immer noch Carsten Sinß
2) Welche Farbe hat die Hose, die Du gerade trägst? Blaue Jeans
3) Was hörst Du gerade? SWR 1 im Radio
4) Leibgericht? Spinat mit Kartoffelbrei
5) Was ist das Letzte, dass Du gegessen hast? Baguettes
6) Wenn Du ein Buntstift wärst, welche Farbe wärst Du? Rot
7) Wo willst Du in Deinen Flitterwochen hingehen/fliegen? Venedig, Schottland oder Paris.
8) Wie ist das Wetter gerade? Kühl und nass - geht also :-)
9) Wer ist die letzte Person, mit der Du telefoniert hast? privat
10) Auf was schaust Du als erstes beim anderen Geschlecht? Gesicht
11) Wie geht es Dir heute? Ok
12) Was ist Dein Lieblingsgetränk? Orangen-Limonade
13) Lieblings-alkoholisches Getränk? Bitburger-Pils
14) Wie isst Du ein Hanuta? Gar nicht
15) Lieblingssport zum Zuschauen? Fußball...ach ne, jetzt Handball :-)
16) Welche CD hast Du Dir als letztes gekauft? Queen
17) Welche Augenfarbe hast Du? Grau-Grün
18) Trägst Du Kontaktlinsen? Brille
19) Geschwister? Einen älteren Bruder
20) Letzter Film, den Du geschaut hast? James Bond 007 - Casino Royale
21) Lieblingstag im ganzen Jahr? Heiligabend
22) Bist Du zu schüchtern um jemanden zum Essen einzuladen? Hängt von Zeitpunkt und Person ab
23) Magst Du lieber lustige oder gruselige Filme? Beides
24) Sommer oder Winter? Winter
25) Umarmungen oder Küsse? Hängt von der Person ab
26) Sternzeichen? Wassermann
27) ähm wo is frage 26? Die hat George W. Bush geklaut
28) Schokolade oder Vanille? Schokovanille :-)
29) Lieblings-Fernsehprogramm? Pro 7
30) Wie sieht Dein Mousepad aus? Schreibtisch
31) Lieblingsspiel? Monopoly
32) Lieblingszeitung/Zeitschrift? Sport Bild, Vorwärts
33) Lieblingsduft? Klare Meeresbrise und der Duft des Regenschauers nach einer längeren Trockenperiode
34) Das schlechteste Gefühl? Selbst zu wissen, Mist gebaut zu haben, und ggf. noch jemand anderes darunter leiden muss
35) Das beste Gefühl? Wenn ein Plan funktioniert
36) Lieblingsmusik? Oldies querbeet
37) Dein erster Gedanke, wenn Du am Morgen erwachst? Müde, wieder schlafen wollen, verdammt geht nicht, Pflicht ruft
38) Würdest Du in den Big-Brother Container gehen? Ja
39) Berg- und Talbahn: Spaßig oder abscheulich? ?!?!
40) Lebensziel? Gelebt zu haben - mit allem, was dazu gehört: Glück, Zufriedenheit, Familie, Selbsterfüllung etc.
41) Welches Buch hast Du zuletzt gelesen? Gerhard Schröder: „Entscheidungen"
42) Gewitter und Sturm: spannend oder schrecklich? spannend
43) Dein erstes Auto? Ford Fi(r)esta(r) - genauso wie das zweite, das dritte und das...naja, warten wir es mal ab :-)
44) Wenn Du treffen könntest, wen Du wolltest, lebendig oder tot? Willy Brandt
45) Lieblingsgedicht? Erlkönig
46) Jungs? Kumpels
47) Mädchen? Liebe
48) Wenn Du die Wahl hättest zu arbeiten, was Du willst, was wäre das? Bundeskanzler :-)
49) Warst Du schon mal verliebt? Logisch - wann ist man denn nicht verliebt oder zumindest "interessiert"...
50) Was hast Du an der Wand in Deinem Schlafzimmer? Viel zu viel
51) Pepsi oder Coke? Coke
52) Lieblingsfilm? Pulp fiction
53) Links- oder Rechtshänder? Rechtshänder
54.) Hast Du die richtige Fingerstellung? ?!?!
55) Wenn Du ein Gartengerät wärst, was würdest Du dann sein? Gartenschlauch - um andere nass zu machen :D
56) Was hast Du unter deinem Bett? Politische Unterlagen, diverse "Zeitschriften",....
57) Glückszahl? 13

Was ist ein Stöckchen?

Donnerstag, Februar 22, 2007

Mittwoch, Februar 21, 2007

Comeback

Ein grandioses Comeback feiern sowohl Sylvester Stallone als Schauspieler wie auch seine Ringfigur Rocky Balboa im sechsten Teil der gleichnamigen Filmreihe. Ob sich Henry Maske wohl auch Rocky VI vor seinem Comeback ansehen wird...

Weniger spektakulär hingegen war mein Comeback heute im Verlagsgebäude der VRM - ja, mich hat es in der Tat noch einmal für drei Wochen zurück an die alte Wirkungsstätte verschlagen, nachdem ich ja in den letzten Wochen in die Kundencenter der VRM "outgesourct" wurde und sogar schon Blumenstrauß und Zeugnis zum Abschied erhalten hatte.

Dienstag, Februar 20, 2007

Damals..."Die Brücke am Tay"

Ich erinnere mich wage an diese längst vergangene Zeit. Das Buch geöffnet, die Verse rauf und runter ins Hirn ratternd. Schließlich war die Hausaufgabe: Ein einwandfrei und aus freien Stücken auswendig vorgetragenes Gedicht!


Theodor Fontane (1819 - 1898)
"Die Brücke am Tay" oder "When shall we three meet again" ( "Shakespeare: 'Macbeth'" )

»Wann treffen wir drei wieder zusamm'?«
»Um die siebente Stund', am Brückendamm.«
»Am Mittelpfeiler.« »Ich lösche die Flamm'.«
»Ich mit.«
»Ich komme vom Norden her.«
»Und ich von Süden.«
»Und ich vom Meer.«
»Hei, das gibt ein Ringelreihn,
Und die Brücke muß in den Grund hinein.«
»Und der Zug, der in die Brücke tritt
Um die siebente Stund'?«
»Ei der muß mit.«
»Muß mit.«
»Tand, Tand,
Ist das Gebilde von Menschenhand.«

Auf der Norderseite, das Brückenhaus -
Alle Fenster sehen nach Süden aus,
Und die Brücknersleut', ohne Rast und Ruh
Und in Bangen sehen nach Süden zu,
Sehen und warten, ob nicht ein Licht
Übers Wasser hin »ich komme« spricht,
»Ich komme, trotz Nacht und Sturmesflug,
Ich, der Edinburger Zug.«

Und der Brückner jetzt: »Ich seh einen Schein
Am anderen Ufer. Das muß er sein.
Nun Mutter, weg mit dem bangen Traum,
Unser Johnie kommt und will seinen Baum,
Und was noch am Baume von Lichtern ist,
Zünd' alles an wie zum heiligen Christ,
Der will heuer zweimal mit uns sein, -
Und in elf Minuten ist er herein.«

Und es war der Zug. Am Süderturm
Keucht er vorbei jetzt gegen den Sturm,
Und Johnie spricht: »Die Brücke noch!
Aber was tut es, wir zwingen es doch.
Ein fester Kessel, ein doppelter Dampf,
Die bleiben Sieger in solchem Kampf,
Und wie's auch rast und ringt und rennt,
Wir kriegen es unter: das Element.«

»Und unser Stolz ist unsre Brück';
Ich lache, denk ich an früher zurück,
An all den Jammer und all die Not
Mit dem elend alten Schifferboot;
Wie manche liebe Christfestnacht
Hab ich im Fährhaus zugebracht,
Und sah unsrer Fenster lichten Schein,
Und zählte, und konnte nicht drüben sein.«

Auf der Norderseite, das Brückenhaus -
Alle Fenster sehen nach Süden aus,
Und die Brücknersleut' ohne Rast und Ruh
Und in Bangen sehen nach Süden zu;
Denn wütender wurde der Winde Spiel,
Und jetzt, als ob Feuer vom Himmel fiel',
Erglüht es in niederschießender Pracht
Überm Wasser unten ... Und wieder ist Nacht.

»Wann treffen wir drei wieder zusamm'?«
»Um Mitternacht, am Bergeskamm.«
»Auf dem hohen Moor, am Erlenstamm.«
»Ich komme.« »Ich mit.«
»Ich nenn euch die Zahl.«
»Und ich die Namen.«
»Und ich die Qual.«
»Hei! Wie Splitter brach das Gebälk entzwei.«
»Tand, Tand,
Ist das Gebilde von Menschenhand.«

Montag, Februar 19, 2007

Rosenmontagsumzug in Kiedrich

Was den Pfälzern ihr Mainzer Umzug, ist den Rheingau(n)ern ihr Kiddericher Rosenmontagsumzug: 1,2,3,4,5,6,7,8,9,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20,21,22,23,24,25,26,27,28,29,30,31,32,33,34,35,36,37,38,39,40,41,42,43...und dann war der Akku von der Digi-Cam leer :-(

So sah Klein-Carsten im übrigen früher aus als "kleiner Jeck" an Fastnacht.

Sonntag, Februar 18, 2007

Fastnacht uff' de Gass'...

...hieß es heute Nachmittag wieder, wo der Winkeler Carnevalsverein "CVW" zum Bobbycarrennen für Jung und Alt eingeladen hatte. Schon am Start hatten sich eine Reihe kleiner "Schumis" eingereiht, um den Engerweg von oben bis hinunter ins Ziel zu flitzen bei zahlreichen Zuschauern am Straßenrand. Neben den "Boppe" hatten sich im übrigen aber auch Wahlkämpfer unters närrische Volk gewagt... *enttarnt*

Samstag, Februar 17, 2007

Fastnachtsumzug Hattenheim

Die alljährliche Pflicht am Fastnachtsamstag durfte natürlich auch dieses Jahr nicht versäumt werden. Verkleidet als "Kommunist" und nach Rückversicherung bzgl. der Gelungenheit des Outfits ging's zusammen mit den Kumpels in das alljährliche Menschengetümmel 1,2 des Hattenheimer Fastnachtsumzugs (auch der 'Klassenfeind' war mit dabei) - in der Tasche durften auch das 1,2 nicht fehlen. Für die Authenzität der Verkleidung wurde von uns allen viel getan (unter stets strenger und hoher Beobachtung) - sei es nun auf produktive oder eher unproduktive Art und Weise 1,2 :-)
Und hier noch die einzelnen Motivwagen und Fußgruppen des Hattenheimer Fasstnachtsumzug 2007, wie an einer Perlenkette aneinandergereiht: 1,2,3,4,5,6,7,8,9,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20,21


Storys from the gasstation

Und die Fastnachtsabendschicht an der Tankstelle: Ganz ruhig und gediegen - natürlich aber auch mit der ein oder anderen fastnachts- und alkoholbedingten Kundschaft.

Freitag, Februar 16, 2007

16. Februar

Seit 0.38 Uhr ist es also soweit und ich zähle ganze 23 Lenze auf meinem Buckel! Außer diesem Großereignis aus dem Jahre 1984 ist an diesem denkwürdigen Tag aber auch noch so einiges anderes vorgefallen...


16. Februar
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Der 16. Februar ist der 47. Tag des Gregorianischen Kalenders, somit verbleiben 318 Tage (in Schaltjahren 319 Tage) bis zum Jahresende.

Politik und Weltgeschehen
* 1279: Nach dem Tode seines Vaters besteigt Dionysius de portugiesischen Thron.
* 1871: Deutsch-Französischer Krieg: Nach 108 Tagen Belagerung wird die ostfranzösische Stadt Belfort den deutschen Truppen übergeben.
* 1918: Litauen erklärt seine Unabhängigkeit sowohl von Deutschland als auch von Russland.
* 1919: Bei der Wahl der konstituierenden Nationalversammlung in Österreich dürfen Frauen erstmals wählen.
* 1920: Frankreich übernimmt im Auftrag der Westalliierten die Verwaltung des Memellandes ohne vorherige Volksabstimmung.
* 1923: Erstmals wird in Deutschland ein gesondertes Jugendstrafrecht eingerichtet: Das von Gustav Radbruch entworfene erste deutsche Jugendgerichtsgesetz (RJGG) wird erlassen.
* 1936: Bei den Neuwahlen zum spanischen Parlament wird die Frente Popular der Linken stärkste Kraft.
* 1959: Fidel Castro wird Regierungschef von Kuba.
* 1972: Militärputsch in Ecuador. Staatspräsident José María Velasco Ibarra wird gestürzt.
* 1986: Bei der Stichwahl um das Präsidentenamt in Portugal gewinnt Mário Soares gegen Diogo Freitas do Amaral.
* 1990: Der SWAPO-Politiker Sam Nujoma wird zum ersten Präsidenten eines unabhängigen Namibia gewählt.
* 1994: In Hamburg-Billstedt wird der erste Fixerraum in Deutschland eingerichtet.
* 1996: Australien. William Deane wird Generalgouverneur.
* 2000: Deutschlands Bundespräsident Johannes Rau auf Staatsbesuch in Israel.
* 2005: Das Kyoto-Protokoll, in dem sich die Unterzeichnerstaaten zur Verringerung des Ausstoßes von Treibhausgasen verpflichten, tritt in Kraft.

Wirtschaft
* 1937: Wallace H. Carothers erhält ein Patent auf Nylon.

Kultur
* 1699: Uraufführung der Oper „Hercules und Hebe“ von Reinhard Keiser am Theater am Gänsemarkt in Hamburg.
* 1710: Uraufführung der Oper „Caio Gracco“ von Giovanni Bononcini an der Hofburg in Wien.
* 1715: Uraufführung der Oper „Il Tigrane ossia L'egual impegno d'amore e di fede“ von Alessandro Scarlatti am Teatro San Bartolomeo in Neapel.
* 1807: Uraufführung des Dramas „Torquato Tasso“ von Johann Wolfgang von Goethe in Weimar.
* 1832: Uraufführung der Oper „Der Lastträger an der Themse“ von Conradin Kreutzer in Prag.
* 1854: Uraufführung der Oper „L'Étoile du Nord“ („Nordstern“) von Giacomo Meyerbeer an der Opéra-Comique in Paris.
* 1883: Uraufführung der Oper „Der Gefangene im Kaukasus“ von César Cui am Mariinski-Theater in Sankt Petersburg.
* 1895: Uraufführung der Oper „Guglielmo Ratcliff“ (William Ratcliff) von Pietro Mascagni am Teatro alla Scala di Milano in Mailand.
* 1963: „Please Please Me“ erobert den ersten Platz der englischen Hitliste, der Erfolg der Beatles beginnt.
* 1974: Uraufführung der Oper „Einstein“ von Paul Dessau an der Deutschen Oper Berlin.
* 1985: Uraufführung der Oper „Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke“ von Siegfried Matthus an der Staatsoper in Dresden.
* 2003: Der britische Regisseur Michael Winterbottom gewinnt in Berlin bei den Internationalen Filmfestspielen den Goldenen Bären.

Katastrophen
* 1962: In der Nacht vom 16. zum 17. Februar trifft eine schwere Sturmflut auf Norddeutschland und Hamburg.
* 1966: Eine Schlagwetterexplosion auf der Steinkohlenzeche Rossenray in Kamp-Lintfort fordert 16 Todesopfer.
* 1998: Taiwan. Ein Airbus A300 der China Airlines verfehlt die Landebahn in Taipeh. Insgesamt sterben 203 Menschen.

Geboren
* 1222: Nichiren, japanischer buddhistischer Reformer
* 1331: Coluccio Salutati, italienischer Politiker, Philosoph
* 1416: Christoph III., König von Dänemark, Schweden und Norwegen
* 1497: Philipp Melanchthon, reformatorischer Theologe
* 1514: Georg Joachim Rheticus, österreichischer Mathematiker und Astronom
* 1519: Gaspard II. de Coligny, französischer Admiral und Augenottenführer
* 1620: Friedrich Wilhelm, der „Große Kurfürst“ von Brandenburg
* 1660: Erdmann von Glasenapp, königlich-preußischer Generalmajor
* 1684: Bohuslav Matej Černohorský, tschechischer Komponist und Orgellehrer
* 1698: Pierre Bouguer, französischer Geodät und Astronom
* 1707: Wilhelm Anton von der Asseburg, Fürstbischof von Paderborn
* 1708: Adam Friedrich von Seinsheim, Fürstbischof von Würzburg und Bamberg
* 1726: Friedrich Freiherr von der Trenck, preußischer Offizier und Abenteurer
* 1727: Nikolaus Joseph Freiherr von Jacquin, Botaniker
* 1740: Giambattista Bodoni, italienischer Schriftentwerfer, Buchdrucker und Verleger
* 1755: Friedrich Wilhelm Bülow von Dennewitz, preußischer General
* 1761: Jean-Charles Pichegru, französischer General der Revolutionskriege
* 1772: Friedrich Gilly, deutscher Architekt und Baumeister
* 1774: Pierre Rode, französischer Violinist
* 1778: John Colborne, 1. Baron Seaton, britischer Feldmarschall und Kolonialverwalter
* 1791: Claude Servais Mathias Pouillet, französischer Physiker
* 1799: Heinrich von Kittlitz, deutscher Ornithologe, Naturforscher, Reisender, Zeichner
* 1801: Julius Theodor Christian Ratzeburg, deutscher Zoologe und Forstwissenschaftler
* 1801: Konstantin von Hohenzollern-Hechingen, letzter Fürst von Hohenzollern-Hechingen
* 1803: Carl Julius Milde, deutscher Zeichenlehrer am Katharineum
* 1805: Heinrich von Hofstätter, deutscher Bischof von Passau
* 1812: Henry Wilson, US-amerikanischer Politiker
* 1818: Wilhelm Wider, deutscher Maler
* 1821: Heinrich Barth, deutscher Afrikaforscher
* 1822: Francis Galton, britischer Naturforscher und Mediziner
* 1826: Franz von Holstein, deutscher Komponist
* 1826: Joseph Victor von Scheffel, deutscher Schriftsteller und Dichter
* 1827: Carl Bernhard Wilhelm Scheibler, deutscher Chemiker
* 1831: Benjamin Dwight Allen, US-amerikanischer Organist und Komponist
* 1831: Nikolai Semjonowitsch Leskow, russischer Schriftsteller
* 1834: Ernst Haeckel, deutscher Zoologe und Philosoph
* 1835: Adolf von Donndorf, deutscher Bildhauer
* 1838: Henry Adams, US-amerikanischer Historiker, Pulitzer-Preis postum 1919
* 1838: Ōkuma Shigenobu, 8. und 17. Premierminister von Japan
* 1840: Friederike Bognár, deutsche Schauspielerin
* 1844: James Guillaume, Anarchist
* 1845: François-Virgile Dubillard, Erzbischof von Chambéry und Kardinal
* 1847: Karl Bücher, deutscher Volkswirtschaftler
* 1847: Philipp Scharwenka, deutscher Komponist und Musikpädagoge
* 1848: Hugo de Vries, niederländischer Biologe
* 1848: Octave Mirbeau, französischer Journalist, Kunstkritiker und Romanautor
* 1852: Charles Taze Russell, Gründer der Internationalen Bibelforscher-Vereinigung
* 1856: Rudolph Karstadt, deutscher Textilunternehmer
* 1864: Hermann Stehr, deutscher Schriftsteller
* 1866: Paul Freiherr von Schoenaich, deutscher Generalmajor, späterer Pazifist
* 1871: Arthur Ponsonby, britischer Staatsbeamter, Politiker, Schriftsteller und Pazifist
* 1876: Mack Swain, US-amerikanischer Schauspieler
* 1877: Sergej Eduardowitsch Bortkiewicz, russischer Komponist
* 1877: Wilhelm Vogelsang, Essener Unternehmer
* 1881: Hans Meiser, evangelischer Landesbischof von Bayern
* 1881: Hans Vogel, deutscher Holzbildhauer und Politiker
* 1884: Robert J. Flaherty, Filmemacher
* 1889: Pawel Jefimowitsch Dybenko, russischer Revolutionär und sowjetischer Marineoffizier
* 1891: Hans Friedrich Karl Günther, nationalsozialistischer „Rassenforscher“
* 1891: Johannes Messner, österreichischer Theologe, Rechtswissenschaftler und Politiker
* 1891: Pietro Parente, Kardinal der römisch-katholischen Kirche
* 1891: Nikolos Muschelischwili, georgischer Mathematiker
* 1892: Joaquín Anselmo María Albareda y Ramoneda, römisch-katholischer Kardinal
* 1893: Michail Nikolajewitsch Tuchatschewski, Marschall der Roten Armee der Sowjetunion
* 1895: Franz Böhm, deutscher Jurist und Ökonom
* 1895: Martin Luther, deutscher Nationalsozialist
* 1896: Michael Keller, Bischof von Münster
* 1897: Heinrich Höfler, deutscher Politiker
* 1897: Ludwig Preller, deutscher Politiker
* 1900: Nasrollah Entezam, iranischer Politiker
* 1900: Richard Langeheine, deutscher Politiker
* 1901: Eugen Huth, deutscher Politiker
* 1901: Reinhold Ebertin, deutscher Astrologe, Kosmobiologe und Esoteriker
* 1902: Karl Saur, letzter Rüstungsminister des deutschen Reiches
* 1904: George F. Kennan, US-amerikanischer Historiker und Diplomat
* 1904: Hugo Wiener, österreichischer Komponist und Pianist
* 1906: Norbert Dolezich, deutscher Grafiker, Maler und Schriftsteller
* 1906: Vera Menchik, russisch-britische Schachspielerin
* 1907: Adriano Chicco, italienischer Schachproblem-Komponist und Schachhistoriker
* 1907: Alec Wilder, US-amerikanischer Komponist
* 1907: Jean Burger, französischer Kommunist und Widerstandskämpfer
* 1907: Rudolf Braune, deutscher Schriftsteller und Journalist
* 1908: Rudolf Jacquemien, deutscher Schriftsteller und Journalist in der Sowjetunion
* 1909: Sophie Dorothee von Podewils, deutsche Erzählerin und Lyrikerin
* 1910: Jewgeni Kirillowitsch Golubew, russischer Komponist
* 1910: Walter Fisch, deutscher Politiker
* 1911: Agnes Kraus, deutsche Schauspielerin
* 1913: Richard Jaeger, deutscher Politiker
* 1914: Jimmy Wakely, US-amerikanischer Musiker
* 1914: Konrad Buchwald, deutscher Botaniker und Politiker
* 1916: Duong Van Minh, südvietnamesischer Politiker und General
* 1916: Josef Rommerskirchen, deutscher Politiker
* 1916: Karl Brunner, deutscher neoliberaler Ökonom
* 1917: Adalbert Pilch, österreichischer Maler und Graphiker
* 1917: Willi Weyer, deutscher Sportfunktionär
* 1918: Achille Castiglioni, italienischer Designer und Architekt
* 1920: Tony Crook, britischer Rennfahrer und Automobilhersteller
* 1921: Jean Behra, französischer Rennfahrer
* 1922: Heinz-Wolfgang Schnaufer, deutscher Major und Pilot der Wehrmacht
* 1922: Rudolf Teschner, deutscher Schachspieler
* 1923: Karl Otto Mühl, deutscher Schriftsteller
* 1925: François-Xavier Ortoli, französischer Politiker und Geschäftsmann
* 1926: Helma Schimke, österreichische Architektin und Bergsteigerin
* 1926: John Schlesinger, britischer Regisseur
* 1927: Botho Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Hohenstein, deutscher Politiker
* 1927: Ludwig Averkamp, deutscher Theologe und Alterzbischof von Hamburg
* 1928: Edzard Reuter, Vorstandsvorsitzender der Daimler-Benz AG
* 1929: Bernhard Luginbühl, Schweizer Künstler
* 1929: Christian Meier, deutscher Historiker
* 1929: Gerhard Hanappi, österreichischer Fußballspieler
* 1929: Kazimierz Kutz, polnischer Schauspieler, Filmregisseur und Politiker
* 1931: Alfred Kolleritsch, österreichischer Schriftsteller und Lyriker
* 1931: Ken Takakura, japanischer Schauspieler
* 1932: Aharon Appelfeld, israelischer Schriftsteller
* 1935: Kurt Biesalski, deutscher Buch- und Filmautor
* 1935: Sonny Bono, US-amerikanischer Sänger, Schauspieler und Politiker
* 1936: Eliahu Inbal, israelischer Dirigent
* 1936: Pino Solanas, argentinischer Filmemacher
* 1937: Gerhard Päselt, deutscher Politiker
* 1937: Horst Peter, deutscher Politiker
* 1937: Yuri Manin, Direktor am Max-Planck-Institut für Mathematik in Bonn
* 1938: John Corigliano, US-amerikanischer Komponist
* 1939: Adelheid D. Tröscher, deutsche Politikerin und MdB
* 1939: Czesław Niemen, polnischer Rocksänger
* 1940: Uwe Bremer, deutscher Maler und Graphiker
* 1941: Kim Jong-il, Machthaber Nordkoreas
* 1942: Gabriel Brnčić, chilenischer Komponist
* 1943: Anthony Dowell, Ballett-Tänzer und Choreograph
* 1944: António Mascarenhas Monteiro, kapverdischer Präsident
* 1944: Dieter Brenninger, deutscher Fußballspieler
* 1944: Richard Ford, US-amerikanischer Schriftsteller
* 1944: Sigiswald Kuijken, belgischer Geiger, Gambenspieler und Dirigent
* 1946: August Hanning, Präsident des Bundesnachrichtendienstes
* 1947: Toni Bortoluzzi, Schweizer Politiker und Nationalrat
* 1948: Uwe Reimer, deutscher Autor
* 1948: Eckhard Uhlenberg, deutscher Politiker
* 1951: Franz-Josef Bode, Bischof von Osnabrück
* 1952: Jan Kerouac, US-amerikanische Autorin
* 1952: Wolfgang Lippert, deutscher Sänger, Moderator und Entertainer
* 1953: Roberta Williams, Designerin für Computerspiele
* 1954: Jeff Clayton, US-amerikanischer Jazz-Saxophonist
* 1954: Iain M. Banks, schottischer Schriftsteller
* 1954: Isolde Kunkel-Weber, deutsche Gewerkschafterin (ver.di)
* 1954: Klaus Werner Jonas, deutscher Politiker
* 1955: Margaux Hemingway, US-amerikanische Schauspielerin und Model
* 1956: Bodo Ramelow, deutscher Politiker
* 1956: James Ingram, US-amerikanischer Soulmusiker, Songschreiber und Produzent
* 1957: LeVar Burton, US-amerikanischer Schauspieler
* 1958: Bernhard Englbrecht, deutscher Eishockeyspieler und -trainer
* 1959: John McEnroe, US-amerikanischer Tennisspieler
* 1960: Andreas Homoki, deutscher Regisseur und Theaterleiter
* 1960: Reiner Maurer, deutscher Fußballspieler und -trainer
* 1961: Carl-Eduard von Bismarck, deutscher Unternehmer und Politiker
* 1962: John Balance, britischer Musiker
* 1963: Iris Kammerer, deutsche Schriftstellerin
* 1963: Paddy Schmidt, deutscher Sänger und Songwriter
* 1964: Bebeto, brasilianischer Fußballspieler
* 1964: Ian Bousfield, englischer Posaunist
* 1964: Walentina Michailowna Jegorowa, russische Leichtathletin und Olympiasiegerin
* 1966: Niklas Zennström, Entwickler von KaZaA und Skype
* 1966: Peter Neustädter, deutscher Fußballspieler
* 1968: Warren Ellis, englischer Comicautor
* 1969: Fermín Cacho Ruiz, spanischer Leichtathlet
* 1969: Zlatko Perica, Gitarrist
* 1970: Peter Schlickenrieder, deutscher Skilangläufer
* 1970: Serdar Ortaç, türkischer Sänger
* 1972: Grit Breuer, deutsche Leichtathletin
* 1972: Wiebke Lorenz, deutsche Journalistin und Romanautorin
* 1973: Cathy Freeman, australische Olympiasiegerin
* 1974: José Manuel Dominguez, portugiesischer Fußballspieler
* 1977: Ian Clarke, Entwickler von Freenet
* 1978: Vala Flosadóttir, isländische Leichtathletin und Olympiateilnehmerin
* 1979: Valentino Rossi, italienischer Motorradrennfahrer und mehrfacher Weltmeister
* 1981: Jenny Kallur, schwedische Leichtathletin
* 1981: Susanna Kallur, schwedische Leichtathletin

Gestorben
* 1247: Heinrich Raspe, Landgraf von Thüringen, Gegenkönig Friedrichs II.
* 1279: Alfons III., fünfter König von Portugal
* 1390: Ruprecht I., Kurfürst von der Pfalz
* 1391: Johannes V., Sohn des byzantinischen Kaisers Andronikos III.
* 1531: Johannes Stöffler, deutscher Hersteller astronomischer Instrumente und Professor
* 1579: Gonzalo Jiménez de Quesada, spanischer Konquistador und Anwalt
* 1617: Prospero Alpini, italienischer Arzt und Botaniker
* 1653: Johannes Schultz, deutscher Komponist
* 1656: Johann Klaj, deutscher Dichter
* 1665: Stefan Czarniecki, polnischer General und Hetman
* 1728: Aurora von Königsmarck, Geliebte Augusts II. von Sachsen
* 1782: Heinrich Carl von Schimmelmann, deutscher Politiker
* 1794: Etienne Charles de Loménie de Brienne, französischer Politiker und Kleriker
* 1799: Karl Theodor, Kurfürst von der Pfalz und von Bayern
* 1801: Philippine Charlotte von Preußen, preußische Prinzessin
* 1803: Giovanni Punto, böhmischer Hornist, Violinist und Komponist
* 1823: Johann Gottfried Schicht, deutscher Komponist und Thomaskantor
* 1829: François-Joseph Gossec, belgischer Komponist und Musiker
* 1836: Joseph Fieschi, Attentäter
* 1837: Gottfried Reinhold Treviranus, deutscher Arzt und Naturforscher
* 1839: Ludwig Berger, deutscher Komponist, Pianist und Klavierpädagoge
* 1844: Heinrich Stölzel, deutscher Musiker
* 1854: Henrich zu Stolberg-Wernigerode, Regent über die Grafschaft Wernigerode
* 1857: Elisha Kent Kane, US-amerikanischer Forscher, Entdecker und Arzt
* 1857: Karl Schönhals, österreichischer Feldzeugmeister
* 1858: Friedrich Creuzer, deutscher Philologe
* 1864: Wenzel Heinrich Veit, tschechischer Komponist
* 1870: Heinrich Albert Oppermann, deutscher Schriftsteller
* 1876: Karl Gustav Nieritz, deutscher Volks- und Jugendschriftsteller
* 1880: Alexander von Villers, österreichischer Schriftsteller und Diplomat
* 1881: Gustav Richard Ludwig Neumann, deutscher Schachspieler
* 1885: Theodor Harms, deutscher Theologe
* 1889: Fritz Tillisch, dänischer Jurist, Gutsherr und Minister
* 1892: Henry Walter Bates, englischer Biologe
* 1899: Félix Faure, 7. Präsident Frankreichs
* 1900: Julius Schrader, deutscher Maler
* 1901: Truman Everts, US-amerikanischer Forscher
* 1907: Clementine d'Orléans, Prinzessin von Frankreich
* 1907: Giosuè Carducci, italienischer Dichter und Redner
* 1907: Gustav Hertzberg, lehrte alte Geschichte an der Universität Halle
* 1911: Agnes Günther, deutsche Schriftstellerin
* 1912: Nikolai von Japan, russischer Mönch und orthodoxer Erzbischof von Tokio und Japan
* 1917: Octave Mirbeau, französischer Journalist, Kunstkritiker und Romanautor
* 1919: Rudolf Dittrich, österreichischer Musiker
* 1920: Johann Albrecht zu Mecklenburg, Regent von Braunschweig
* 1922: Curt von Prittwitz und Gaffron, deutscher Admiral
* 1922: Ferdinand Wittenbauer, österreichischer Techniker
* 1924: Wilhelm Schmidt, deutscher Ingenieur und Erfinder
* 1927: Vittori Amedeo Ranuzzi de’ Bianchi, Bischof von Loreto und Kardinal
* 1930: Hermann Francke, deutscher Missionar und Tibetforscher
* 1931: Wilhelm von Gloeden, in Italien wirkender deutscher Fotograf
* 1932: Ferdinand Buisson, französischer Politiker und Pädagoge, Friedensnobelpreisträger
* 1932: Julian Borchardt, deutscher Journalist
* 1937: Paul Graetz, deutscher Kabarettist und Komiker
* 1938: Lew L. Sedow, ältester Sohn von Leo Trotzki und dessen zweiter Frau Natalia Sedowa
* 1938: Luigi Capotosti, Bischof von Modigliana und Kardinal
* 1939: Jura Soyfer, österreichischer Schriftsteller
* 1940: Isidore Marie Joseph Dumortier, apostolischer Vikar von Saigon
* 1943: Mildred Harnack, US-amerikanisch-deutsche Literaturwissenschaftlerin,
* 1944: Bob Zurke, US-amerikanischer Jazzmusiker, Pianist, Komponist
* 1947: Alexander Löhr, Generaloberst der deutschen Wehrmacht
* 1948: Gennaro Granito Pignatelli di Belmonte, Kardinal der römisch-katholischen Kirche
* 1948: Irmfried Eberl, deutscher Kriegsverbrecher
* 1948: Richard von Kühlmann, deutscher Diplomat und Politiker
* 1951: Hans Böckler, deutscher Politiker und Gewerkschaftsfunktionär
* 1957: John Sealy Edward Townsend, britischer Physiker
* 1957: Josef Hofmann, österreichischer Pianist
* 1958: Rudolf Pleil, deutscher Serienmörder
* 1963: Friedrich Dessauer, deutscher Physiker, Philosoph und Publizist
* 1963: László Lajtha, ungarischer Komponist
* 1965: Liselotte Malkowsky, deutsche Schlagersängerin
* 1968: Paul Graetz, deutscher Offizier
* 1970: Carl de Vogt, deutscher Schauspieler
* 1970: Francis Peyton Rous, US-amerikanischer Mediziner, Nobelpreisträger
* 1971: Fritz Kolbe, deutscher Spion und Widerstandskämpfer
* 1972: Jakob Fischbacher, deutscher Politiker
* 1973: Georg Ferdinand Duckwitz, deutscher Diplomat
* 1976: Franz Mühlenberg, deutscher Politiker
* 1977: Janani Luwum, Erzbischof von Uganda
* 1977: Josef Schlick, deutscher Politiker
* 1977: Rózsa Péter, ungarische Mathematikerin
* 1978: Svend Johannsen, dänischer Minderheitenpolitiker in Schleswig-Holstein
* 1980: Edward Thomas Copson, britischer Mathematiker
* 1980: Erich Hückel, deutscher Chemiker und Physiker
* 1982: Heinrich Mauersberger, deutscher Erfinder in der Textilindustrie
* 1982: Alí Primera, venezolanischer Komponist und Sänger von Protestmusik
* 1985: Marian Engel, kanadische Schriftstellerin
* 1986: Anton Hilbert, deutscher Politiker
* 1987: Alois Brems, Bischof von Eichstätt
* 1989: Ida Ehre, österreichisch-deutsche Schauspielerin und Regisseurin
* 1990: Keith Haring, US-amerikanischer Künstler
* 1991: Max Strecker, deutscher Schauspieler
* 1992: George MacBeth, schottischer Dichter und Schriftsteller
* 1992: Jânio Quadros, Präsident Brasiliens
* 1994: François Marty, Kardinal der römisch-katholischen Kirche
* 1996: Brownie McGhee, US-amerikanischer Blues-Sänger und Gitarrist
* 1997: Chien-Shiung Wu, chinesisch-US-amerikanische Physikerin
* 2000: Lila Kedrova, russische Schauspielerin
* 2001: Helen Vita, deutsche Chansonnière, Schauspielerin und Kabarettistin
* 2001: William Howell Masters, US-amerikanischer Gynäkologe und Sexualforscher
* 2003: Aleksandar Tisma, serbischer Schriftsteller
* 2004: Doris Troy, US-amerikanische Soul-Sängerin
* 2004: Shirley Strickland, australische Leichtathletin und Olympiasiegerin
* 2005: Gerry Wolff, deutscher Schauspieler
* 2005: Marcello Viotti, italienischer Dirigent
* 2005: Nariman Sadiq, letzte ägyptische Königin
* 2005: Nicole DeHuff, US-amerikanische Schauspielerin
* 2006: Johnny Grunge, US-amerikanischer Wrestler

Feier- und Gedenktage* Namenstage: Juliana, Pamela
* Nationalfeiertag in Litauen (Unabhängigkeitstag von 1918)
* Katholischer Gedenktag für Juliana von Nikomedia, Nikolaus Palea, Simeon von Metz u.a.
* Katholischer und orthodoxer Gedenktag für Pamphilus
* Evangelischer Gedenktag für Wilhelm Schmidt

Donnerstag, Februar 15, 2007

Helau und Alaaf,...

...heute ist Altweiberfastnacht! Und wie sehr karnevalistische Bräuche schon Einzug in den beruflichen Alltag gefunden haben bzw. finden können, zeigt dieser Artikel hier eindrucksvoll.

Meine "Tarnung" für dieses Jahr heißt im übrigen Bundeskanzler a.D. Gerhard Schröder :-)

Mittwoch, Februar 14, 2007

Asbach Uralt

Vielleicht war die heute veröffentlichte Pressemitteilung der Juso-AG Rheingau zur Quasi-Standortschließung von Asbach in Rüdesheim ja noch einmal eine kleiner Mosaikstein, welcher der Belegschaft bei ihren Protesten und dem Aufbau von öffentlichem Druck gegen die Konzernleitung und deren Entscheidung zum Abbau von 31 Arbeitsplätzen helfen kann...

Am Valentinstag gab's dann heute auch Blumen für mich, allerdings von keiner Valentina, sondern von meinem Personalchef. Und zwar zur erfolgreich bestandenen Abschlussprüfung - zusammen mit meinem Ausbildungszeugnis, was sich insgesamt
doch ganz nett liestt.

Dienstag, Februar 13, 2007

Killerspiele

Aktuell stehen mal wieder die sogenannten Killerspiele als Wurzel alles Bösen in der Kritik und Öffentlichkeit. Grund ist eine geplante Verschärfung der Freigabe solcher Medien an Kinder und Jugendliche im Jugendschutzgesetz durch die Bundesregierung. Meinen eher kritischen Standpunkt zu diesem Thema habe ich in einem Artikel in der aktuellen Ausgabe der "Roten Zone" kundgetan und veröffentliche ihn hier nun noch einmal:


KAMPF DEN „KILLERSPIELEN“
 
Nach dem schrecklichen Vorfall des geplanten Amoklaufes eines Schülers in Emsdetten, der im Selbstmord des heranwachsenden Attentäters und zahlreichen Verletzten mündete, haben Eltern, Lehrer, Politiker und Wissenschaftler nun schnell wieder einen Schuldigen ausgemacht: Die "Killerspiele"! Auch der 18-jährige Selbstmordattentäter hat diese sogenannten „Killerspiele“ in seiner Freizeit gespielt (wie weltweit Millionen anderer „Gamer“ im übrigen aber auch).

 
Aber ist nun eine Software daran schuld, dass hier scheinbar Fiktion mit dem wahren Leben verwechselt wurde, wie als Schlussfolgerung aus manch einer Argumentation der oben genannten Personengruppen zu folgern scheint? Sicher, die Spiele wirken immer realistischer und hegen den Anspruch, die Wirklichkeit nachzubilden. Allerdings ist damit noch mitnichten geklärt, wie der Attentäter überhaupt an Sprengstoff und Waffen gekommen ist und wieso er schon lange vor der Tat fast unbemerkt im Internet Bilder und Videos von sich in Uniform plazieren konnte. Auch hat er seine Tat schon vorneweg im Internet angekündigt, was auch nicht wenige aus dem Bekannten- und Freundeskreises mehr oder weniger interessiert zur Kenntnis genommen haben. Helfen und präventiv eingreifen konnte (oder wollte?) aber niemand. Warum?

 
Man bemerke im übrigen auch: Schon bevor es Videospiele gab, schossen (leider) Verrückte wild um sich und brachten sich gegenseitig um. Und wenn Spiele so gefährlich sind: Weshalb kaufen sich nicht alle Käufer von "Killerspielen" gleich Tarnanzüge oder sogar Waffen dazu – die Möglichkeit dazu haben sie ja scheinbar hier zu Lande (siehe oben)?! Sind auch Käufer von pornographischen Filmen gleich potentielle Sexualstraftäter, Fans von Horrorfilmen die nächsten Serienmörder? Wohl eher nicht!

 
Das Verbot von solchen Videospielen wäre mal wieder blinder Aktionismus pur, ein Ablenkungsmanöver an den wahren Ursachen vorbei gehandelt. Man macht es sich zu leicht mit dem Gedanken, die Schuld an den Vorfällen „den Anderen“ zu übertragen. Und selbst ein nationales Verbot bestimmter Spiele würde nicht dafür sorgen, dass diese nicht mehr gespielt würden, da Interessierte sich per Download das jeweilige Spiel trotzdem besorgen könnten. So würde die potentielle Gewalt also sicher nicht durch Verkaufsverbote abnehmen, sondern allenfalls kurzfristig die gelebte Gewalt vor den Bildschirmen. Das liegt auch und vor allem an dem Wunsch von uns allen, jede Information jederzeit und an jedem Ort zur Verfügung zu haben. Dank Internet und anderen frei zugänglichen Medien gibt es ungefiltert und ungeschützt alles, was an „Informationen“ gewünscht wird – legal oder illegal.

 
Jugendliche beherrschen neue Techniken virtuos, die für Erziehungsberichtigte oft Bücher mit mehr als sieben Siegeln sind. Während man früher nur Radio und Fernsehen als Informationsquelle hatte und die Geräte einfach ausschalten konnte, ist der Zugang zum Internet bspw. heute kaum noch steuerbar. Eine Kontrolle seitens der Eltern aber findet trotz Kenntnis dessen immer weniger statt – aus Desinteresse oder der Angst vor dem Unvermögen gegenüber der jüngeren Generation? Und dabei sind es doch nicht die Kinder, die diese neuen Medien zum Konsum anbieten. Diese sind nur die Konsumenten. Wirklichkeit und Fiktion werden heute von unserer Medienlandschaft konsequent ignoriert mit der Folge einer weiter voranschreitenden Normalisierung der Verrohung der Sitten.
Im Fernsehen wechseln sich Horrormeldungen mit Horrorfilmen ab. Und (manche) Tageszeitungen zelebrieren Unfallopfer neben Busenwundern – da kann sich dann jeder seine eigene Meinung „bilden“. Junge Menschen werden heute durch die Medien zunehmend abgestumpft und dann aber mit der Bagatellisierung und Allgegenwart von Gewalt oftmals alleine gelassen. Ein „Killerspiel“ ist hier dann alenfalls nur noch die Spitze auf einem großen Eisberg.

 
Nicht durch Verbote sollte man Jugendliche über mögliche Gefahren sensibilisieren, sondern durch Aufklärung. Aber dazu müssten auch die vermeintlichen „Aufklärer“ einmal aufgeklärt sein...oder zumindest den Willen zeigen, sich aufklären zu lassen.

Montag, Februar 12, 2007

Kundenbindung

Ich arbeite derzeit im Kundencenter der Allgemeinen Zeitung in Mainz am Markt. Ähnlich wie an der Tankstelle hat man es so natürlich auch mit teils sehr skurillen Persönlichkeiten und daraus resultierenden einschlägigen Erlebnissen zu tun. Gestern bspw. stand ein Mainzelmännchen in voller Montur vor dem Shop und interviewte mit einem Fernsehteam Passanten, heute erteilte uns der Keeper von Mainz 05, Dimo Wache, die Ehre. Außerdem schaffte es heute eine ältere Dame tatsächlich, knapp eine halbe Stunde eine Verkäuferin zu "binden" und einschlägign Erlebnisse aus ihrer Vergangenheit mit allem, was dazu gehört, zum besten zu geben.

Im übrigen ist heute auch endlich mein
Abschlusszeugnis von der IHK-Rheinhessen ins Haus geflattert (stolze 90 %!).

Sonntag, Februar 11, 2007

Wachstum

Mit der heutigen Gründung der Juso-AG Schlangenbad besitzt der Juso-Unterbezirk Rheingau-Taunus, neben den Juso-Arbeitsgemeinschaften in Lorch, Eltville, Aar, dem Rheingau und dem Idsteiner Land nun sechs solcher lokalen/regionalen Arbeitsgemeinschaften - wir wachsen und wachsen also weiter.