Donnerstag, März 13, 2014

Des Volkes Stimme zum Fall Uli Hoeneß

Was einen so alles für E-Mails erreichen...
BOMBE: Wahrlich wahrlich ich sage Euch: Hoffentlich haben die RECHTSanwälte die richtigen Anträge an die Justiz gestellt, damit der Uli heute freigesprochen wird?
Der Uli muss heute von aller Schuld freigesprochen werden, denn im gesamten restlichen Europa und weltweit gibt es keine "strafbefreiende Selbstanzeige"? (Wie funktioniert das bitte in der "Ostmark"?)
Adolf Hitlers Nazi-STASI-NSDAP-SS-SA-Seilschaften werden sich damals schon Gedanken gemacht haben, als sie damals im Jahre 1933 ihr Einkommensteuergesetz gebastelt haben?
Vermutlich pfiffen die damaligen Politgauner wegen der Totalverschuldung ebenfalls aus dem letzten Loch - genau wie auch das heutige Berlin-Pankower Unrechts-Regime, dass denen ebenfalls jedes Mittel recht war (an den kriminellen Ankauf von gestohlenen Heeler-CD´s für Millionen Euronen war damals noch nicht zu denken), um Geld in die heute total überschuldete Staatskasse (mit Staatsschulden in Höhe von mindestens 10 Billionen Euronen) zu bekommen?
Dass dieses Unrechts-Gesetz bis heute nicht reformiert wurde, das lässt besonders tief blicken? Vor allem im Verhältnis zu kleinen "Laden-Dieben", die von der Nachfolge-Justiz schon wegen 1,75 Euronen in Berlin- Hohenschönhausen wegsperrt werden?

Hoffentlich haben die RECHTSanwälte den Antrag auf Vorabenscheidung gestellt?
Art. 234 EG (ex-Art. 177) - dejure.org
dejure.org/gesetze/EG/234.html
a), über die Auslegung dieses Vertrags,.
b), über die Gültigkeit und die Auslegung der Handlungen der Organe der Gemeinschaft und der EZB,.
c), über die ... (siehe www.google.de)
Viele Betroffene haben bereits in großen Justiz-Prozessen in den Nachfolge-Justiz-Palästen mit diesen Anträgen obsiegt. Der nächste steht derzeit an.
Das größte Problem ist und war nur das Auffinden eines geeigneten Anwaltes (nicht "RECHTS"anwaltes!), welcher es sich getraut, trotz seiner Vereidigung auf die Nachfolge-Justiz den obigen Antrag entsprechend zu stellen!
Wahrlich wahrlich ich sage Euch:
Das HITLER-NAZI-NSDAP-SS-SA-NSDAP-Einkommensteuer-Gesetz aus 1933 hätte spätestens nach 66 Jahren, also am 1.4.1999 reformiert werden müssen!
Denn in ganz Europa und weltweit gibt es keine "strafbefreiende Steuerhinterziehungs-Selbstanzeige".
Spätestens seit dem 1.4.1999 hätte diese Strafbefreiung ersatzlos abgeschafft werden müssen. Warum hat man das strafbewehrte Ultimatum der Wettbewerbskommission der EUDSSR (und weitere 66 Reformen) bis heute immer noch nicht in nationales Recht umgesetzt?
Das letzte Wort hat der Europäische Gerichtshof in Luxemburg und Straßburg. Wenn das Anwaltsbüro bei der hiesigen Nachfolge-Justiz den Antrag auf Vorabentscheidung durch den EuGH stellt, folgte bislang automatisch der absolute Freispruch.
Aber bitte Vorsicht, die RECHTSanwälte der BRDDR sind nur auf die hiesige Nachfolge-Parteien-Proporz-Justiz vereidigt und nicht auf den EuGH, sei dem 1.4.1999 das höchste Gericht in der BRDDR und in der EUDSSR.
Was noch? In der ersten Instanz und in der zweiten Instanz dürfen die Parteien-Proporz-Richterbänke den Antrag noch ablehnen! Erst ab der dritten Instanz sind die Richterinnen und Richter gesetzlich dazu gezwungen, dem Antrag auf Vorabentscheidung stattzugeben und das Verfahren auszusetzen. Anschließend folgt zu 99 Bronzent der Freispruch! Und die Kosten des Verfahrens fallen der Staatskasse zur Last!

So wahr mir G*tt helfe
Euer Pater A. Isidor
bis in alle Ewigkeit
Amen

Art. 234 EG (ex-Art. 177) - dejure.org
dejure.org/gesetze/EG/234.html
a), über die Auslegung dieses Vertrags,.
b), über die Gültigkeit und die Auslegung der Handlungen der Organe der Gemeinschaft und der EZB,.
c), über die ... 
Was noch? In der ersten Instanz und in der zweiten Instanz dürfen die Parteien-Proporz-Richterbänke den Antrag noch ablehnen! Erst ab der dritten Instanz sind die Richterinnen und Richter gesetzlich dazu gezwungen, dem Antrag auf Vorabentscheidung stattzugeben und das Verfahren auszusetzen. Anschließend folgt zu 99 Bronzent der Freispruch! Und die Kosten des Verfahrens fallen der Staatskasse zur Last!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.