Donnerstag, Mai 17, 2018

21. Parlament der Arbeit - DGB-Bundeskongress (13.-17.5.18)

Vom 13. bis 17. Mai 2018 war ich in Berlin beim 21. Parlament der Arbeit - der Ordentliche Bundeskongress des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) - im Estrel Hotel in Berlin zu Gast. Der DGB-Bundeskongress ist das höchste Entscheidungsorgan des DGB. 400 Delegierte aus den acht DGB-Gewerkschaften trafen beim Kongress Entscheidungen für die nächsten Jahre und wählen den vierköpfigen hauptamtlichen Geschäftsführenden Bundesvorstand. Er bildet gemeinsam mit den Vorsitzenden der acht DGB-Gewerkschaften den DGB-Bundesvorstand. Neben den Wahlen standen Reden von u.a. Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesarbeitsminister Hubertus Heil sowie Antragsberatungen zu den Bereichen "Arbeit der Zukunft und soziale Sicherheit, Wirtschaft im Wandel, Umwelt/Klima, Gesellschaftlicher Zusammenhalt und Demokratie in Deutschland und Europa auf dem Programm.



Samstag, Mai 12, 2018

Klassenerhalt!


Montag, Mai 07, 2018

Über Antifa-Kämpfer


Ich zitiere aus einer herausragenden Harald Martenstein-Kolumne:
  • (...) Die einzige Waffe, die ich in politischen Auseinandersetzungen für zulässig halte, ist das Wort, jedenfalls dann, wenn auch mein Gegenüber sich an dieses Prinzip hält. (...)
  • (...) Dir genügt es, wenn Bücher angeblich "rechts" sind. Mir genügt, dass sie legal sind. Darüber, welches Buch erlaubt ist, sollen Gerichte entscheiden, nicht Deine oder meine Befindlichkeiten. (...)
  • (...) Komm, so blind bist Du nicht, dass Du nicht den Unterschied zwischen einem Konservativen und einem NPD-Schläger erkennst. Du kannst nicht jedem, der rechts denkt, alle rechtsextremen Verbrechen ans Bein binden, Du, der Du großen Wert legst auf den Unterschied zwischen frommen Muslimen und Islamisten. Und Du kannst auch nicht ernsthaft behaupten, dass Intoleranz und politische Gewalt nur bei den Rechten vorkämen. (...)
  • (...) Nehmen wir an, Du liegst richtig: Die AfD führt den Faschismus ein, wenn sie erst mal die Mehrheit hat. Glaubst Du, diese Gefahr wird geringer, wenn man Autos anzündet oder Stände verwüstet? Das Gegenteil ist der Fall. (...)